Einschraubtiefe

Die Einschraubtiefe ist neben dem Drehmoment eine weitere Kontrollgröße, die die korrekte Verschraubung eines Verbindungselementes überprüft. Die Einschraubtiefe definiert wie tief die Schraube eingedreht wird. Der automatische Bitvorhub verfügt über einen Ringmagneten. Bei der Auf- und Abbewegung der Spindel erkennt ein Sensor den Magneten und signalisiert die erreichte Eindrehtiefe. Es ist eine Messgenauigkeit von +/- 0,1mm möglich.

Bei einer Drehmoment- Drehwinkel Verschraubung wird die Einschraubtiefe zusätzlich vor Erreichen des Drehmoments überprüft. Die Einschraubtiefe ist hier ein weiterer Kontrollfaktor für die korrekte Verschraubung. Falls das Drehmoment vor der Einschraubtiefe erreicht wird, wird die Verschraubung als „NIO“ (nicht in Ordnung) gewertet. Im Gegensatz zur Drehmoment-Drehwinkel-Verschraubung, bei der beide Parameter (Drehmoment und Einschraubtiefe) übereinstimmen müssen, wird bei der Tiefenverschraubung ausschließlich die korrekte Einschraubtiefe des Verbindungselements überprüft.


Datenschutzeinstellungen


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Mehr dazu finden Sie unter Datenschutzerklärung. 

Essenziell


Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen; einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Statistik


Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Videos


Mit dem Laden von Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.