Setzerscheinung

Bei Kunststoffbauteilen kann es vorkommen, dass nach dem Anziehen der Schraube das Material „fließt“, das bedeutet, dass sich das Material verformt. Das ursprünglich zum Zeitpunkt der Verschraubung angelegene Drehmoment und die daraus resultierende Klemmkraft liegen dann nicht mehr an. Diese Setzerscheinung ist materialbedingt und nicht vorhersagbar. Sie kann aber im Vorfeld durch Schraubversuche am Originalbauteil ermittelt werden, um Qualitätsproblemen während des Herstellungprozesses vorzubeugen. Bei diesen Versuchen wird ein mehrstufiges Schraubverfahren angewendet, um die optimale Taktzeit für die Verschraubung zu ermitteln.


Datenschutzeinstellungen


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Mehr dazu finden Sie unter Datenschutzerklärung. 

Essenziell


Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen; einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Statistik


Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Videos


Mit dem Laden von Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.