Technische Sauberkeit im Schraubprozess

zur Reduzierung von Partikelverunreinigungen auf Bauteilen

Die technische Sauberkeit in Produktionsprozessen gewinnt immer mehr an Bedeutung. In vielen Branchen wird immer größerer Wert auf die technische Sauberkeit im Produktionsprozess gelegt. Die Gründe sind vielfältig: angefangen von der Optik bei Sichtteilen, beeinflussen Verunreinigungen und Partikel vor allem die Hygiene und die Funktionalität.

Dadurch rücken auch die Anforderungen an technische Sauberkeit bei automatisierten Schraubprozessen und der automatischen Zuführung von Verbindungselementen in den Fokus. Wir betrachten für jeden Schraubfall die vier wichtigsten Faktoren, von denen die Technische Sauberkeit im Schraubprozess abhängt: das Verbindungselement, das Bauteil, das Schraubsystem und die Schraubumgebung.

Abhängig von diesen Faktoren und den Kundenanforderungen werden Schraubsysteme individuell zusammengestellt, um Verunreinigungen zu minimieren.

Anzahl der Partikel mit und ohne Verwendung einer Partikelschleuse

Komponenten zur Erhöhung der Technischen Sauberkeit

Schraubautomaten mit Vakuumeinheit

Aufgrund des Unterdrucks im Schraubsystem werden die Partikel vom Verbindungselement gesaugt und in einen Filter abgeleitet.

Zuführeinheit channel feeder 100

Das System arbeitet ohne Vibration und ohne Sortierluft. Jede Schraube durchläuft den Sortierprozess nur einmal.

Zuführeinheit Segmentförderer

Das System kommt völlig ohne Vibration aus. Mit Einsatz eines Nachfüllbunkers und einer Füllstandskontrolle kann die Menge der Verbindungselemente im Zuführbehälter kontrolliert niedrig gehalten werden.

Zuführeinheit Stufenförderer

Nur die Vereinzelungsschiene vibriert, um die Verbindungselemente in die korrekte Sortierlage zu bringen. Mit Einsatz eines Nachfüllbunkers und einer Füllstandskontrolle kann die Menge der Verbindungselemente im Zuführbehälter kontrolliert niedrig gehalten werden.

Partikelschleuse

Kurz vor dem Mundstück wird im Zuführschlauch eine Partikelschleuse installiert. Mitgeführte Partikel werden abgesaugt und einem Filter zugeführt. Die Schraube wird weitertransportiert. Der Vorgang dauert nur Sekundenbruchteile.

Pick-and-Place-Systeme
Pick-and-Place-Systeme arbeiten ganz ohne Blasluft. Sie müssen in direkter Nähe zum Schraubsystem platziert werden.


Magazinierung
Magazine werden im Roboterbetrieb oder an Achs- bzw. Portalsystemen eingesetzt. Sie werden aus den Zuführeinheiten befüllt und arbeiten teilweise ohne Transportluft.


Umfeldabsaugung
Bei produktions- oder materialbedingten Verunreinigungen kann eine Umfeldabsaugung eingesetzt werden, die vom Bauteil bzw. dem Schraubbereich die Partikel absaugt und in einen Filter ableitet.


Datenschutzeinstellungen


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Mehr dazu finden Sie unter Datenschutzerklärung. 

Essenziell


Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen; einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Statistik


Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Videos


Mit dem Laden von Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.